Deine Karrieremöglichkeiten
mit einer Ausbildung

Aufsteigen durch Weiterbildung

Du fragst Dich, wo Du mit einer Ausbildung landen kannst?
Die Erfolgsleiter führt ganz nach oben, wenn Du es willst!

Zuerst einmal vorab:

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung hast Du Dir schon mal einen Weg in eine sichere Zukunft aufgebaut. Du liebst die Herausforderung und hättest Lust schon früh eine Führungsaufgabe zu übernehmen? In allen Branchen kein Problem. Nach der Ausbildung gibt es viele Möglichkeiten Dich beruflich weiterzuentwickeln.

Zum Beispiel kannst Du im Unternehmen bleiben. Spreche frühzeitig an, dass Du gerne mehr Verantwortung hättest und Dich weiterentwickeln möchtest, zum Beispiel zum Schicht- oder Werkstattleiter*in oder mit einer zusätzlichen „Aufstiegsweiterbildung“. Bleibst Du im Unternehmen, musst Du Dich nicht neu einarbeiten, sondern kannst da weitermachen, wo Deine Ausbildung aufgehört hat.

Mit einer passenden Weiterbildung kannst Du anschließend fachlich noch dazulernen, Dich für eine Führungsposition qualifizieren oder selbst ausbilden. Natürlich gibt es aber auch noch viele weitere Möglichkeiten, wie beispielsweise ein*e Fachwirt*in, ein Studium oder Ähnliches.

Schließt Du eine Weiterbildung zum Beispiel als Meister*in, Techniker*in oder Fachwirt*in erfolgreich ab, erwirbst Du die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung. Genauere Informationen zur Zulassung zu einem Anschlussstudium erhältst Du bei den einzelnen Hochschulen.

Grafik mit Aufstiegschancen und Weiterbildungen

Hier kannst Du Dir einen Überblick über Deine Karrieremöglichkeiten mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung verschaffen:

Werde Meister/in

Der Meistertitel ist der Klassiker unter den handwerklichen Fortbildungen und gilt nicht nur in Deutschland als hohes Qualitätsmerkmal der Ausbildung im Handwerk. Um den Titel Meister oder Meisterin des Handwerks tragen zu dürfen, musst Du Dich in einer der vielen Meisterschulen in Deutschland fortbilden.

Wie machst Du Deinen Meister?

Die beruflichen Schulen und die Bildungsakademie im Kreis Konstanz beispielsweise bieten das Absolvieren der Meisterschule an. Dort werden vorhandene Kompetenzen in Theorie und Praxis weiter gestärkt und vertieft. Darüber hinaus werden Kenntnisse in Rechnungswesen, Wirtschaft, Rechts- und Sozialwesen sowie in Berufs- und Arbeitspädagogik vermittelt, um auf Führungspositionen vorzubereiten. Der Abschluss ermöglicht den beruflichen Aufstieg ebenso wie die Selbstständigkeit oder auch ein Studium. Bei der Selbstständigkeit ist zu beachten, dass es einige sogenannte „Meisterpflichtige Handwerke“ gibt, die nur von Personen eröffnet werden können, die einen Meisterbrief besitzen.

Infos findest Du bei der Handwerkskammer Konstanz und der Bildungsakademie.

Ein weiteres Beispiel für berufliche Aufstiegsmöglichkeiten:

Hauswirtschaftsmeister*innen sind meist im mittleren Management tätig wie zum Beispiel in Senioren- und Behinderteneinrichtungen, Kinderheimen und Kitas, Jugend- und Erholungsheimen, Sozialstationen, Hotels, Kliniken, Pensionen oder Schulungszentren und sorgen dort für den reibungslosen Ablauf des gesamten hauswirtschaftlichen Bereichs. Durch ihre Kenntnisse in den Bereichen Betreuung und Versorgung, Betriebs- und Unternehmensführung und den Erwerb der Ausbildungsberechtigung arbeiten sie aber auch als Selbständige oder in beratender Funktion. Eine/n Hauswirtschaftsmeister/in kannst Du beispielsweise im Berufsschulzentrum Radolfzell machen.

Weitere Standorte sind beispielsweise die Meisterschule für das Kraftfahrzeughandwerk Hohentwiel-Gewerbeschule Singen oder die Meisterschule Zeppelin-Gewerbeschule Konstanz für Installateur/innen und Heizungsbauer/innen. Der Landkreis Konstanz hat Dir einiges zu bieten!

Werde Fachwirt/-in

Darf's noch ein bisschen mehr sein? Wenn Du eine kaufmännische Ausbildung gemacht hast, dann kannst Du Geprüft/e Wirtschaftsfachwirt/-in, Geprüft/e Industriefachwirt/-in oder Ähnliches werden. Auch hier gibt es viele Fachrichtungen. Damit hast Du genau wie die Geprüften Industriemeister*innen einen Abschluss auf Bachelorniveau erreicht, der in ganz Deutschland gültig ist.

Absolvent*innen können nach dieser Aufstiegsfortbildung Führungspositionen im Unternehmen einnehmen und ihre Gehaltsaussichten deutlich verbessern. Ob Marketing, Personalmanagement, International Business oder mit kaufmännischem Schwerpunkt – Fachwirt/-innen sind nach erfolgreichem berufsbegleitendem Lehrgang in der Lage, ihr praxisnahes Fachwissen in den betrieblichen Zusammenhang einzubringen und damit wesentlich zum Unternehmenserfolg beizutragen.

Besuche die Fachschule

Die ein- und zweijährigen Fachschulen bieten für Berufstätige mit abgeschlossener Berufsausbildung die Möglichkeit, sich auf eine Tätigkeit im mittleren Management oder auf Leitungsaufgaben vorzubereiten oder sich für die berufliche Selbstständigkeit zu qualifizieren. Dazu werden die in der Berufsausbildung und im Beruf erworbenen Qualifikationen an den beruflichen Schulen im Landkreis Konstanz vertieft und erweitert.

Nach dem Berufsabschluss und mindestens anderthalb Jahren Berufstätigkeit ist es möglich, den Abschluss „Staatlich Geprüfte/r Techniker/in“ zu absolvieren.

In der Fachschule für Technik beispielsweise werden Fachwissen und Managementmethoden in praxisorientierter Theorie und Laborunterricht vermittelt. Der Unterricht in dieser Schulart unterstützt das heute geforderte Können in vernetztem Denken und eigenständiger Planung sowie die Arbeit im Team. Moderne Maschinen, Anlagen mit Industrie 4.0-Technologie, aktuelle Software und projektbezogenes Arbeiten gewährleisten Lernen und Arbeiten auf einem hohen technologischen und methodischen Niveau.

Der Abschluss schließt den Erwerb der Fachhochschulreife mit ein und berechtigt somit zum Studium an diversen Hochschulen. Die Fachschulen gibt es in unterschiedlichen Fachbereichen wie beispielsweise Automatisierungstechnik, Maschinentechnik, Elektrotechnik, Organisation und Führung, Praxisanleitung in der Pflege sowie beispielsweise Gerontopsychiatrie.

Werde Betriebswirt/in

Du willst den nächsten Karriereschritt im Handwerk oder Mittelstand wagen? Dann ist die Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt genau das Richtige für Dich. Wir machen Dich fit für die betriebswirtschaftlichen und strategischen Führungsaufgaben von morgen.

Beim Geprüften Betriebswirt bzw. Geprüfter Fachwirtin nach der Handwerksordnung (HwO) handelt es sich um einen nach bundeseinheitlichen Richtlinien entwickelten, öffentlich-rechtlichen Abschluss. Da der Geprüfte Betriebswirt (HwO) auf der Meisterausbildung oder einem Fachwirt/-inabschluss aufbaut, stellt er die höchste Qualifikationsebene in der Weiterbildung dar und ist mit dem akademischen Master-Studium gleichgestellt.

Beratung für Deine Weiterbildung

Du bist Dir nicht sicher, wo Dein Weg nach Deiner Ausbildung hingehen soll? Es gibt zu viele Optionen? Wir besprechen gerne Deine Möglichkeiten mit Dir! Unsere Experten stehen Dir gerne für Fragen und Beratung zum Thema Karriere und Weiterbildung zur Verfügung:

Karriere im Handwerk

Hier haben wir Dir weitere nützliche Links zusammengestellt:

Beratungsmöglichkeiten für Dich - Du stehst nicht alleine da

Wenn Du Fragen zu einzelnen Berufen hast oder Dir noch nicht ganz sicher bist, dann ruf einfach unsere Ausbildungsberater*innen an.

Weitere Ansprechpartner*innen findest Du auch auf unserer Kontaktseite.